Get Adobe Flash player
Banner

(Dieser Beitrag „Epizentrum Weise Welle“ und diverse Reality-Fachbeiträge aus dem – saunus big competition pool – stehen ebenfalls bei Google als Number one)

_____________________________

Gestrandete Altersimpressionen am Meer & noch viel mehr...

Bildquelle: Internet

http://slideplayer.org/slide/916235/#.Vi4za7S7zR8.email

Lektion des Lebens,  Slide player – Melanie C. Fist: Day of my Life

von Cacilie Boening

____________

Die geophysikalischen Auswirkungen von Erdbeben sind bekanntlich unberechenbar. Gleiches gilt sinngemäß auch für die unvorhersehbaren Folgen im hochkomplexen Zonenrandgebiet des immer aktiv werdenden Rentner-Epizentrum „Weiße Welle“.

--------------

Demokratisches Gleichgewicht

Bildquelle: Internet

---------------


Vorsicht Gerontokratie

die Herrschaft der Alten entscheidet Wahlen

Hinweisschild mit Alters-Edelpatina

Wer rastet - der rostet!

Die Altersrevoluzzer in Demografiefonds wollen nicht das Gold ihrer Tage nutzlos in untätigen Ruhestand vergeuden!

Über 100 Jahre Weisheit

Neben Liebe, Ehe, Freundschaft und Gesundheit beschreiben „Zentenare“ (Hundertjährige) ihre wichtigste Lebenserfahrung, basierend auf der antitotalitären Erkenntnis durchlebter historischer Erfahrungen, so: „Freiheit heißt nicht, alles tun zu können, was man will - sondern nicht tun zu müssen, was man nicht will!“

Übrigens: Wir Unruheständler sind nicht alt - Höchstens früher geboren!

Quelle: Internet

Rentner-Palindrom

Quelle: Internet


Man kann nicht das Altern verhindern aber

durch richtigen Umgang damit mindern

Oder:

Alters-Kompliment:

Du siehst so aus - wie ich mich fühle!!!

Oder:

Weißt Du noch?

Nein, ich auch nicht!

Oder:

Es bleibt nichts so schön

wie die Vergangenheit

Oder:

Man wird mit dem Alter nicht gelassener.

Man schafft es nur nicht mehr an die Decke!

__________

Oben und unten alles dicht -

mehr wünscht man sich im Alter nicht!

Denn

wer nach allen Seiten offen ist,

ist nicht ganz dicht!

__________

Mer klevve am Levve

Vorsicht

Wenn Opa die dritten Zähne fletscht!

_______________

Immer ganz Ohr - bis zum Gehörsturz

Schnarchen erzeugt bis ca. 100 (A)

Bildquelle: Internet

 

Unser leistungsfähiges Sinnesorgan – Hören -  verarbeitet doppelt so viele Eindrücke wie die Augen, nämlich nicht nur ca. 50 pro Sekunde sondern unterscheidet darüber hinaus auch noch zwischen etwa 400 000 Tönen.

____________


Mal herhören sonst gibt’s was auf die Ohren

Mit diesen Kosten müssen sie nämlich rechnen:

„Ich hab ein neues Hörgerät“

„Wie teuer ist es?“

„Gleich halb zehn!“

___________

 

Unerhört – Gehört


Bildquelle: Internet

-----------

Quelle: Internet

------------

Derwitz Ortsteil Werder/Havel

Sagt der Gehörlose zum Taubstummen – man hört voneinander!

Sagt der Blinde zum Gehörlosen wir werden sehen!

----------

Bildquelle: Internet

----------

Altersweisheit

(Bildquelle: Internet)


Lachen Sie sich krank - dann bleiben Sie gesund!

Gesehen:

„Bar jeder Vernunft“ mit dem Trinkspruch –

prost, prost, prösterchen - die Bar ist doch kein Klösterchen!

Existenzberechtigung

Das Fossil-Imperium schlägt zurück

Homo Sapiens versus Homo Deus

!

Ehret die Alten bevor sie erkalten

!!

Denn im Alter wird die Erdanziehung eh immer stärker

und auch auf die Impotenz ist kein Verlass mehr

!!!

Kleinigkeiten. Serendipity.Stefan Schäfer, Lich, Braunschweig & Edinburgh.
Follow Kleinigkeiten on Facebook Follow Kleinigkeiten on Pinterest


Der Mensch ist im Alter, nicht immer artig,

mal unartig, mal großartig,

aber immer Einzigartig

Und nur weil Du auf jemanden sauer bist,

bedeutet es nicht, dass Du ihn nicht liebst.

(Bildquelle: Internet)

Zum Gedenken

an die Endmoränen der Hippiezeit!!!

Arbeit als Opium bringt nicht den Opi um!

Bildquelle:Internet
Bildquelle: Internet

Tausend $ Raucher-Frage

Ist Impotenz vererbbar?

-----------------

Solitäres Passivrauchen

mit Olfactus (lat.) Geruchsinn-Duftmarke

Eau de Toilette

Bildquelle: Internet
Bildquelle: Internet

--------

-----------

Mit fortgeschrittenem Alter

stirbt die Hoffnung zuletzt!

--------

Alters-Ablass

Ab einem gewissen Alter glüht man auf Partys

mit Mineralwasserflasche vor!!

______


Wer das Leben nicht genießt - wird ungenießbar.

Darum nehme Dir das Leben - solange Du lebst,

denn zum Überleben muss Du das Ändern leben

Fazit:

Du kommst eh nicht lebend raus

Oder

Treffe sich zwei rüstige Rentner

Sagt der eine:

Ich bin so fit. dass ich später einen Kindersarg bekomme!

Erwidert der andre:

Wenn du nicht vorher als Embryo  abgetrieben wirst!

Das allseits verstärktend wahrzunehmende Medienecho „white noise“ - weißes Rauschen von den Power-Oldies - widerlegt in eindrucksvoller Weise die herrschende Meinung über die angeblich negativen Folgen des demographischen Wandels.

Wohl den Silver Heads welche noch graues Haar von Friedhofsblond unterscheiden könnenden.

(Bildquelle: Internet)

Wie sind halb Rentner und Granaten

gestatten

Beate & Renate

---------

Bildquelle: Internet

----------

Quelle: Internet


Prostata die gelbe Gefahr

Quelle: Internet


Die Welle des Erfolges

Vom Sarkasmus zum Sarg-Kasse-muss


Tatbestand: Staatlich verordneter Luxus mit starrer  Rentner-Regelaltersgrenze  in Verbindung mit der nach wie vor stattfindenden generativen Sondermüll Zwangsentsorgungen einschl. mentalem Frontal-Crash von 100 % auf 0-Komma-nix in den endgültigen Berufsstillstand. Statt dieses politische irreale Diktum weiterhin widerspruchslos zu akzeptieren meißeln die verrenteten Aktiv-Allrounder im proaktiven Unruhestand zu Recht ihre naheliegenden Trio-Infernale-Thesen „Democratic Alliance“ wie folgt in den Stein der Weisen:

No. 1.: Wir coolen SiIver Worker reißen uns nicht mehr als Ethik & Monetik* Burnout-Überzeugungstäter unnötig den A… pardon das Gesäß auf, denn wir haben nichts mehr zu verlieren.

No. 2.: Wir erfahrenen Senior Experten nutzen als kompetente Leistungsträger die selbstbestimmte Arbeit weiterhin souverän a) als volkswirtschaftlichen Synergiefaktor b) sinnvoll gegen ultimativ verordnete Zwangsvergreisung.

No. 3.: Wir interaktiven Unruheständler benutzen als engagiertes Workarholic-Humankapital gleichzeitig die Designer-Droge „Arbeit“ als Dünger fürs Gehirn und die kognitive Stimulation der allgemeinen Anerkennung als Viagra fürs grenzenlose Ego.

*Apropos „Ethik & Monetik“: Das Pendant „Monetik statt Ethik“ ist für einige Kapitaleigner die ständige Fixierung auf Banknoten die bekanntlich aus Baumwolle-Rohmaterial bestehen Dieses klingt auf das Momentum exzessiver Realwirtschaft assoziiert nach recycelten Lumpen und Filz. Sorry!

Nota bene (NB): Der Meer-Teiler des persiflierten Buch-Titel vom Schriftsteller Hemingway: „Der alte Mann und (das Meer) er kann nicht mehr“ gilt nicht mehr, denn er kann noch viel mehr!

Übrigenns schreibt Jonathan Swift in seinem Buch „Die Schlacht der Bücher“ die zutreffende Satzpassage: „Jeder möchte lange leben, aber keiner will alt werden!“

Faktische Ergänzung: „Wie positive Resonanzen aus der Wirtschaft dokumentieren - beweist die multifunktionale Generation „Wirtschafts-Wohlstand“ - wie Wertschöpfung statt Erschöpfung ohne Rentner-Schockstarre im interdisziplinären Alters-Kontext hervorragend funktionieren kann!“

Was Daten verraten: Nichts geringeres wie der rasant fortschreitende Fachkräftemangel verdeutlicht nämlich bereits jetzt schon augenöffnend die hinlänglich bekannte Binsenweisheit des temporäre Problems aufgrund der inzwischen um 180° auf den Kopf gedrehten Alterspyramide. Folglich müssen nämlich nach Adam Riese, zur Sicherung des evolutionsbiologischen Generationsvertrages, immer weniger Arbeitnehmer für immer mehr Rentner und Pensionäre aufkommen.

Alters-Entwicklung: Daher sollte es eigentlich selbstverständlich sein, die sich stetig vergrößernde und gleichzeitig länger aktiv bleibende Altersreserve, sofern sie kann und will, volkswirtschaftlich sinnvoll weiterhin ohne abgrenzenden Alterskorridor im Arbeitsprozess flexibel zu belassen oder ggf. wieder zu reaktiveren statt zu ignorieren. Mit der irrationalen, bisweilen immer noch stattfinden altersstigmatisierenden Arbeitsentwicklung grenzt man getreu dem typischen Zeitgeist up or out Turbo-Karriere-Beschleunigungsmodell kurzsichtig diese lebenswichtige Veteranen-Ressource kontraproduktiv aus dem realwirtschaftlichen Arbeitsprozess.

Direktrecycling: Einen konsequenten Schritt in die Richtige Richtung gegen unakzeptable Altersdiskriminierung weist das letztinstanzliche Urteil des Bundesverfassungsgerichtes (Update: BVwG, 8 C 24/11). Danach dürfen die Industrie und Handelskammern (IHK's) u. ä. Gutachter-Zertifizierer, entgegen ihren bisherigen Satzungen,  keine dogmatische Höchstaltersgrenze für ihre ö. b. u. v. Sachverständige z. B. wie bisher auf max. 68  bis 70 Jahre bestimmen weg festlegen. Der inzwischen 75 jährige Kläger ist aufgrund des gerichtlich verordneten barrierefreien Bestandsschutzes folgerichtig wieder als ö. b. u. v. IHK-Gutachter voll aktiv tätig. Gratulation im Nachgang an die im doppelten Wortsinn Betroffenen!

Miteinander statt gegeneinander: Die dynamischen „weißen Alten“ der Limited Edition sind entgegen der bisweilen heute immer noch langläufig herrschenden Retro-Deutungshoheit einiger Volks(ver)treter und ewig Gestrige o. ä. realitätsresistente Gutmenschen in der Regel keine hoffnungslos verjährten Auslaufmodele mit biologisch überschrittenem Verfallsdatum, respektive mental abgelaufener Halbwertzeit. Die Reaktivierten sind auch keine nervenden Egoisten am  Rande der Produktionsgesellschaft die mit exhibitionistischem Vergangenheitsstriptease nur auf den eigenen Vorteil im Sinne des Monetik vor Ethik Mitnahmeeffekt fokussiert sind. Ihr Ziel ist stattdessen die Ethik vor Monetik Moral mit generativer Nachhaltigkeit als koalierende win-win Lösung. Im Klartext: Weder Heranpirschen an bereits besetzte  Arbeitsplätze mit Signing Fee Abzocke (Inkasso-Vertragsabschlussgebühr) noch anbiederndes Job-Dumping als instrumentalisierte Unternehmer- Cashflor-Allzweckwaffe „Heuern & Feuern“ gegenüber ihren gut bezahlten Angestellten   weg evtl. hochbezahlte Beschäftigte evtl. hochbezahlte Beschäftigte. Es geht auch nicht darum mit illegalem Jagdinstinkt, stets die Büchse der Pandora unterm Arm, in fremden Beschäftigungs-Revieren grenzenlos herum zu wildern.

Im Gegenteil: Wie die o. g., ganzheitlich für die Ewigkeit in Stein gemeißelten Thesen der „weisen Alten“ eindrucksvoll zeigen, machen die neuen alten Leistungsträger mit dem riesigen Know How Erfahrungsschatz aus den verflossenen Berufsjahren weiterhin ihr Ding. Hierbei gilt  für die aktiven Senior-Kreativisten im Expertenpool der Erkenntnis unbeirrt:

a) der Arbeits-Grundsatz: „Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen!“

b) die Fitness-Devise: „Lieber soweit die Füße tragen – Extrameilen zur Arbeit wagen statt bequem in einer Säften getragen denn dann ist eh alles gelaufen!“

c) die Altersweisheit: Müßiggang ist aller Laster Anfang!

d) die Erkenntnis: „Wer nicht handelt - wird behandelt!“

e) der Gegenwert: „Ein sinnvoller quid pro qua (dieses für das) Erfahrungs-Transfer von Alt zu Jung in gegenseitiger respektvoller Symbiose!“

Bildquelle: http://blog.sironaconsulting.com

Wat mutt, dat mutt: Soviel selbstironische Artenschutz-Ehrlichkeit gegenüber der verkannten Hardcore-Edelressource als Pendant zu evtl. ausgrenzenden Altersvorbehalten der „Smartphone Ich Gesellschaft“ und/oder „Facebook-Generation Y“ muss sein.

Dichtung und Wahrheit: Volksmund-Aphorisme vom Schutzheiligen St. Blasius: „Hauptsache oben licht und unten dicht!“ Klartext Handwerker-Parameter: Wer nach allen Seiten offen ist, ist nicht ganz dicht!

Auf den Punkt, die passende Antwort einer ehemaligen Bundesrichterin zur ihrer befragten Altersbefindlichkeit: „Hauptsache oben und unten ist noch alles dicht!“ Fazit: Alle haben Recht - mit ihrer Offenheit.

Friesisches Feindbild

rüstiger Waterkant-Rentner!

Rollator mit Multifunktions-Design

------------

Ebbe & Flut achtern Dik

Nach der Ebbe kommt die Flut

Gezeitenstrom des Lebens!!!

--------

Mit Sicherheit

generationsbewusst baden gehen

(Bildquelle: Internet)

Walk of Shame

Schwarzkittel Alters-Diskriminierung

Ein  frustrierter Anwalt (Inkubator) und sein Mandant (Mentor) versuchen als unverschämtes Duo-Infernale mit erregiertem Zeigefinger und den berufsüblichen populärjuristischen Schikanen die Beauftragung nicht genehmer Gutachter mit dem folgenden irrationalen Kopirait-Kontext an das zuständige Gericht zu verhindern. „Die Unkenntnis der Branche offenbart sich bei der Beklagten, wenn hier nicht nur ein Sachverständiger hinzugezogen wird, der das 70. Lebensjahr weit überschritten hat, Herr…..,sondern jetzt auch noch der weitere Kollege vorgeschlagen wird , Herr…., der ebenfalls diese Alter erreicht hat, in dem früher gewöhnlicher Weise Sachverständige nicht mehr tätig waren, sondern jüngeren und technisch versierten Kollegen Raum für ihre Tätigkeit gegeben haben“.

Zitat-Ende & Fazit:

Zur vorstehenden Kakophonie der beiläufige Warn-Schuss an durgeknallte Anwälte zur Schnapp-Atmung:

Vorsicht vor sportlichen Rentnern – sie haben nichts mehr zu verlieren – sie besitzen nämlich als Überlebens-Langstreckenläufer  nicht nur einen langen Atem - sondern ihnen geht auch nicht so schnell die Puste aus um fachlich impotenten Irrläufern mit juristischem Laufpass wirkungsvoll Beine zu machen!

Ironisch eingedampfter  Polemik-Kommentierung zum Schmunzeln eines Anwalt Liebling: Eine mit an Sicherheit grenzende (Juristen Deutsch) selten dämliche Latrinen-Parole eines mental Konfurzius mit analfixierten Rohrkrepierer-Worthülsen, als finale Retro-Altersdiskriminierung für die geöffnete Büchse (norddeutsch Hose) der Pandora.

Leben und Leben lassen mit gespreiztem Revolverfinger im Anschlag: Die Kugel im Lauf der Dinge - Zum einmaligen Gebrauch für anwaltliche Vorderlader die Angst vorm Tod haben.
Im Visier die Rohrkrepierer-Worthülsen mit blankgezogenem Kaliber 50.

Schließmuskel- Inkontinenz mit Sprechblasensprung

Vermutlich hat der mit biomethanen Pheromonen (CH4 Duft- und Botenstoffen) vollgedröhnte, an aufgeblasener  Dünnpfiff - Klugscheißerei leidende Genius locus ( Olfaktorischer Geist des stillen Örtchens) im penetrierenden Kakophonie-Übereifer gar nicht bemerkt, wie alt er per se selber aufgrund seiner augentriefenden Schließmuskel-Inkontinenz aussieht. Seit langem hat nämlich ein über 70 jähriger öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger mit Berufung auf das Alters-Diskriminierung-Gesetz letztinstanzlich recht bekommen und darf weiterhin als ö.b.u.v. Gutachter Tätig sein.

Dass die sinnierende Lügenkittelberatung in der ihr ureigenen, ethisch erodierenden Deutungshoheit obendrein auch die seriöse IHK als ö. b. u. v. Gutachter Zertifizierungs-Institution gleichzeitig mit rufschädigender Diskriminierung besudelt, bestätigt eindrucksvoll, wo sich die juristische und moralische IQ-Sollbruchstelle ihrer Corporate Identity (angewandten Idiotie) auf der nach oben offenen Richterskala befindet. Voila` Für diese Spinner gilt der Alters-Satz des Jahres:

Ich habe in meinem Leben schon mehr vergessen als sie, als gehirnamputierter Klugscheißer je erleben werden!

Recht so!

Augenöffnender kann man als absurder Berufs-Neurotiker mit selbstgepampertem Ego das grandiose Demenz-Gefühl ordinärer Wichtigkeit vor dem jüngsten Gericht nicht penetrieren. Göttlicher Nachruf für den exhibitionistischen Charakter-Selbstdarsteller: Auch gnadenlose Rechtsverdreher wollen als eiskalte Himmelsstürmer auf Erden, mit ihrer teuflischen schwarzen Lügenkittel-Magie „Wer nicht glaubt – muss dran glauben“, nicht eiskalt erwisch, zum schockgefroren Auftauen in die Hölle. Als höhere Instanz beanspruchen die gottesfürchtigen RA-Mentalisten nach den Sündenfällen in ihrem irdischen Paradies, zeitlich gesegnete Gerechtigkeit im Himmel - nur nicht so schnell! Na denn…ein verdammt höllisches Argument.

Von Erleuchter zum Armleuchter

Wenn eine scheinheilige, vor sich selbst auf die Knie fallende Lichtgestalt, mit moralisch verstrahlter Heiligenschein  im Glanze seiner verglühenden  Überflüssigkeit zum Armleuchter verblasst, bleibt nur noch - Gott erbarme - Gnade vor Recht und gute Besserung zu wünschen.

Merke: Konsultierst du einen juristischen Syndikus- Genius loci, vergesse nicht die Eierlikör-Flasche, denn Advokat ist Anwalts Liebling!

Big five Alters-Psychologie

Ergebnis einer Persönlichkeit-Langzeitstudie „Sozio-oekonomisch panel“ (SOEP). Zu den von Psychologen als „Big Five“ bezeichneten charakterlichen Persönlichkeitsmerkmalen gehören: Emotionale Stabilität, Offenheit für neue Erfahrungen, Verträglichkeit im Umgang mit anderen, Gewissenhaftigkeit und Grad an Intro- oder Extraversion mit der Neigung sich zurückzuziehen oder sich nach außen zu öffnen. Daraus resultieren in der Regel wiederum die folgende drei Persönlickeitstypen: „Unkontrolliert“ (impulsiv, stur, nicht gerne regelkonform und nicht so gewissenhaft), oder „resilient“ (robust, widerstandsfähig, in sich selbst ruhend, selten psychische Probleme) oder „überkontrolliert“ (emotional empfindlich, feinfühlige, eher nervös und im menschlichen Umgang besonders zuverlässig). Dass ansonsten stabil bleibende Persönlichkeitsverhalten ändert sich im Alter und mit ca. 70 gibt es häufig spannende charakterliche Veränderungen. Für Forscher haben Faktoren wie z. B. in Rente gehen, Sterben eines langjährigen Partners, Nachlassen der Gesundheit oder genetische Unterschiede angeblich nur einen relativ geringes Einflußverhalten. Wesentliche Ursache ist möglicherweise, dass Ältere scheinbar den näher rückenden Tod spüren und daraufhin ihr Leben noch einmal neu bewerten. Im hohen Alter arbeitende Menschen eher an sich, sie versuchen nicht mehr, die anderen zu verändern, sondern sich selbst.

Vorläufiges Fazit: Die bisherigen Erkenntnisse scheinen die positiven Praxis-Erkenntnisse mit der gesundheitsbewussten „smart guy“ Veteranen-Generation - als weiterhin aktive Energieträger älteren Semesters - zu bestätigen.

Mit genutzte Quelle: „Plötzlich ein anderer Mensch“ von Wiebke Hollersen, Die Welt 1.10.2014

Bildquelle: Internet

Anwalt Katz (99) geht nicht in Rente

(Nur wenn man ihn rausträgt)

Hartford (US-Bundesstaat Connecticut) – Eigentlich könnte er schon seit mehr als 30 Jahren seine Rente genießen, aber der 99 Jahre alte US-Amerikaner Morton Katz arbeitet noch immer als Pflichtverteidiger. Und hat auch nicht vor, demnächst aufzuhören.

„Ich mag meine Arbeit. Ich würde nicht wissen, was ich tun soll, wenn ich nicht praktizieren könnte“, sagte Katz der Nachrichtenagentur AP. „Manchmal ist der Job so unendlich frustrierend, aber eben viel öfter sehr befriedigend.“


Katz diente während des Zweiten Weltkrieges in der US-Army – in Nordafrika, Frankreich, Italien und Deutschland, machte 1951 seinen Abschluss an der Universität von Connecticut und wurde Anwalt. Zurzeit arbeitet Katz auf Honorarbasis für den Bundesstaat Connecticut und als Friedensrichter bei kleinen Streitfällen. Er verdient pro Fall nicht mehr als 350 Dollar (300 Euro) – egal wie hoch sein Aufwand ist.


Omar Williams, Richter am Obersten Gerichtshof von Connecticut, findet Katz erstaunlich: „Er hat mit schwierigen Fällen und sehr hartnäckigen Angeklagten zu tun. Das kann man nur schaffen, wenn man sehr gut in seinem Fach ist. Dass jemand mit 99 Jahren immer noch in diesem Bereich arbeitet und solche Ergebnisse liefert, ist unglaublich.“


Woher Katz' Engagement kommt? Er erzählte AP, dass ihm ein Onkel sein Studium finanzierte. Als er ihm später die Studiengebühren zurückzahlen wollte, winkte der Onkel ab. Er solle selbst lieber eines Tages jemandem bedingungslos helfen. Daran hält sich Katz seitdem.


„Nur ein einziges Mal hat ein Klient ein Problem mit meinem Alter gehabt“, so Katz. „Er schrieb mir die bösartigsten Briefe. Der netteste davon begann mit den Worten: Du seniler, alter Sohn eines ... Ich sag das Wort jetzt lieber nicht, aber es war sehr gewalttätig.“    Textquelle: Bild-Zeitung

Bildquelle: Internet

 

---------------------------------------------


Generation: Auferstanden aus Ruinen

Respektvolle Retro-Homage  an eine in Vergessenheit geratene Alt-Veteranen Handwerk-Ingenieurkunst mit geschichtsträchtigem Büro-Charme als würdevolles Wirtschaftswunder-Zeitzeugenrelikt

 

Ingenieur-Antiquariat der 50er

Bildquelle: Internet



 

---------

(Bildquelle: Internet)

Das Leben ist zu kurz - für später!

(Bildquelle: Internet)

(Bildquelle: Internet)

Scheiß-Computer

(Bildquelle: Internet)

Ab 90

arbeite ich nur noch halbtags!!!

(Bildquelle: Internet)

Betreutes Denken

(Bildquelle: Internet)

(Bildquelle: Internet)

---------------

(Quelle: Internet)

Landwirt: Hier liegt er nun in süßer Ruh – erdrückt von seiner eignen Kuh

Jetzt habe ich den Faden verloren

---------------

Finaler Nachrufe für`s Seelenfegefeuer

De mortuis nihil nisi bene (lat) -

über die Toten rede nur gut!

Steine des Anstoßes

vs.

Friedhofsordnung

Penner: Schlaf ewig weiter!

Satiriker: Schluss mit lustig!

Politiker: Bild Dir Deine Meinung!

Sportler: Nun entspann dich endlich!

Grillbruzzler: Bitte nicht mehr wenden!

Redakteur: Höllenrecherchen beendet!

Hypochonder: Jetzt hat er übertrieben!

Boxer: Herr Krug der alle niederschlug!

Spinndoktor: OP gelungen - Patient tot!

Veganer: Jetzt hat er ins Gras gebissen!

Sünder: Endlich haben sie ihn überführt!

Spanner: Nunmehr ist er weg vom Fenster!

Ehepartner: Die Hölle auf Erden geht weiter!

Workaholic: Nun hat er sich selbst geschafft!

Alkoholiker: Jetzt ist er endlich trocken gelegt!

Manager: Einst Lichtgestallt - jetzt Armleuchter!

Journalist: Endlich hat er nichts mehr zu sagen!

Bestattungsunternehmer: Nun ist die Leitung tot!

Anwalt: Er wurde als Lügenkittel zwangsentsorgt!

Richter-Gnadenlos: Ein Fall für das Jüngste Gericht!

Fallschirmspringer: Nun hält er für immer die Luft an!

Kritiker: Ein toter Gedenkstein mit Ecken und Kanten!

Scheinheiliger: Einst Lichtgestalt jetzt Glühwürmchen!

Brandstifter: Jetzt brennt der Pyromane im Fegefeuer!

Seine Eminenz: Nunmehr wurde er auf sein Kreuz gelegt!

Gärtner: Für das Früchtchen gibt`s nicht`s mehr zu ernten!

Gutachter: Er kannte 100 Liebesstellungen aber kein Mädel!

Totengräber: Wer anderen eine Grube gräbt - fällt selber rein!


Das 11. Gebot

Wir kommen aus dem Nichts - wir werden zu Nichts,
also was haben wir zu verlieren - nichts!“

(Monty Python)

Hinweis
Der Tod gehört zum Leben

Erkenntnis 
Wer länger lebt  - ist kürzer tot

Merke
Der Tot ist besser als sein Ruf!

Logik
Keiner verlässt lebend das Diesseits!

Folgerung
Im befeuerten Höllen-Jenseits ist der Teufel los

Good bye
In Gottes Namen – Sünder-Erbarmen – Amen!

Und
Wenn sie nicht gestorben sind - dann leben sie noch heute!

---------------

Im Vorhof zum Himmel!

(Quelle: Internet)

--------------

Erkennungsmerkmal heller Köpfen

Die Saat der Altersweisheit bewirkt, dass sich bei hellen Köpfen - aufgrund von IQ-Expansionen - die graue Haarpracht lichtet.

Rentner (Un)Sinnfragen:

- Warum stehen Sie immer erst um 10:00 Uhr auf?

- Weil ich Überstunden abbummeln muss!

- Wie lange müssen sie denn noch arbeiten?

- Ab 90 arbeite ich nur noch halbtags!

Holt einen die Vergangenheit wieder ein,

in dem nach der Existenzangst die Todesangst folgt?

Quelle: Buchauszug: „Überleben im Ruhestand“ Autor Peter Butschkow, Lappan-Verlag GmbH

----------

Hier miauen wir!


Im Alter zählt nur noch die Liebe!

(Leev, de nienich ennen)

Die schönsten Zeilen im besten Liebesbrief aller Zeiten, gibts laut Umfrage in England, von Johnny Cash 1994 an seine Frau June Carter-Cash:
„Alles Gute zum 65. Geburtstag, Prinzessin. Wir werden älter und gewöhnen uns aneinander. Wir sind uns einig. Wir lesen die Gedanken des anderen. Wie wissen was der andere will, ohne danach zu fragen. Wir gehen uns hin und wieder auf die Nerven. Und wir nehmen den anderen oft für zu selbstverständlich. Aber hin und wieder, so wie heute, denke ich darüber nach und mir wird klar, was für ein Glücke ich habe, mein Leben mit der großartigsten Frau zu teilen, die ich je getroffen habe“.

Zeit zum Leben

Ich wünsche Dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche Dir nur, was die meisten nicht haben:
Ich wünsche Dir Zeit, dich zu freuen und zu lachen,
und wenn Du sie nützt, kannst du etwas draus machen.

Ich wünsche Dir Zeit für Dein Tun und Dein Denken,
nicht nur für Dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche Dir Zeit - nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum zufrieden sein können.

Ich wünsche Dir Zeit - nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, sie möge Dir übrigbleiben
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertrauen,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schauen.

Ich wünsche Dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche Dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche Dir Zeit, zu Dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche Dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche Dir: Zeit zu haben, zum Leben!
Von Brigitte Kalis an Schwimmbad-Fossil Chr. Saunus zum 73 sten

Aus: Elli Michler: Dir zugedacht © Don Bosco Medien GmbH, München, 22. Auflage 2014
www.ellimichler.de

_____________

48. Hochzeitstag

Der gemeinsame Weg -  ist das Ziel !!!

Herzliche Geburtstags……

---

---

Deko zum 73. Geburtstag

In Sinne dieser Alters-Glosse, allseits gute Besserung und weiterhin erfolgreiches Schaffen bei bester Gesundheit wüscht augenzwinkernd Aktiv-Fossil Chr. Saunus, aus dem Jahre des Herrn, anno 1941.

Quelle: Internet

Altershumor ist wenn man trotzdem Lacht!

Leserhinweis: Schauen Sie mal bei Feuilleton unter „Sinn & Wortreich“ Rentner-Alltag! rein, es lohnt sich.